X

Warenkorb - Schnellübersicht

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Bestellschein

Artikelnummer Menge
X

Kundenkonto

Merkzettel  | Ihr Konto 

X

Suche

Direkt zur Artikelnummer

Schnellnavigation

Etiketten auf Rolle

Etiketten auf Bogen

Farbbänder


Schneller Versand Kein Mindestbestellwert Sichere Bezahlung Kauf auf Rechnung Made in Germany

Etikettendrucker (Industrie)

Druckverfahren

Hersteller

Modell

Auflösung

Druckqualität

Schnittstellen

Ausführung

Klassifizierung

Anwendung

max. Druckbreite

Druckerserie


Wie für Ihr Unternehmen gemacht: Etikettendrucker für die Industrie namenhafter Hersteller für die Einbindung in industrielle Herstellungsprozesse. Kennzeichnen Sie Ihre Produkte mit einem passenden Etikettendrucker-System aus unserem Sortiment zuverlässig. Wählen Sie den passenden Industriedrucker und verbessern Sie Ihre Arbeitsabläufe!

Erfahren Sie jetzt mehr über Etikettendrucker für die Industrie:
Etikettendrucker (Industrie)
Godex ZX1X00i Etikettendrucker (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • benutzerfreundlicher Touch-Screen-Display
  • 200,300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 254, 177 oder 76,2 mm/s


Zebra Etikettendrucker ZT230 (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • robustes Ganzmetall-Gehäuse
  • 203 oder 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 152 mm/s
  • Nachfolger von: Zebra S4M Etikettendrucker


Labelident BP1300i Etikettendrucker (Industrie), Abreißkante, 300 dpi

  • benutzerfreundlicher Touch-Screen-Display
  • 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 177 mm/s


Zebra Etikettendrucker ZT220 (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • preiswerter Industriedrucker
  • 203 oder 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 152 mm/s


Zebra ZT410 Etikettendrucker (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • ideal auf kleinen Flächen unterzubringen
  • 203, 300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 356, 254 oder 102 mm/s


Zebra ZT420 Etikettendrucker (Industrie),  verschiedene Druckköpfe

  • vergrößerter Speicher
  • 203 oder 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 305 mm/s


Godex ZX4X0 und ZX4X0i Etikettendrucker (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • robustes Design
  • hohe Benutzerfreundlichkeit
  • moderne Schnittstellen


Godex EZ-2250i Etikettendrucker (Industrie), 203 dpi

  • Platz für 450 m Farbbänder
  • 203 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 177 mm/s


Godex EZ-2350i Etikettendrucker (Industrie), 300 dpi

  • Platz für 450 m Farbbänder
  • 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 127 mm/s


CAB SQUIX 2 Etikettendrucker (Industrie)

  • schmal, zuverlässig, innovativ
  • 300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 250 oder 150 mm/s
  • Nachfolger von: CAB A4+ Serie


CAB SQUIX 4 Etikettendrucker (Industrie)

  • zuverlässig, schnell und präzise
  • 300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 300 oder 150 mm/s


CAB SQUIX 6.3 Etikettendrucker (Industrie)

  • für besonders breite Etiketten und Sonderformate
  • 203 oder 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 250 mm/s


CAB SQUIX 4 M Etikettendrucker (Industrie) - mittige Materialführung

  • für schmale und kleine Etiketten
  • 300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 300 oder 150 mm/s
  • Nachfolger von: CAB A4+M Etikettendrucker


TSC MH-Etikettendrucker (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • einfache Handhabung
  • 203 oder 300 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 365 oder 305 mm/s


TSC MX240P Etikettendrucker-Serie (Industrie), verschiedene Druckköpfe

  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • 203,300 oder 600 dpi Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeiten von 457, 356 oder 152 mm/s



Zeige 1 bis 15 (von insgesamt 33 Artikeln)
Seiten: 1 2 3 nächste

Industriedrucker - Industrieleistung, robust verpackt

Industriedrucker für große Etikettenmengen

Industrie Etikettendrucker stechen besonders durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit heraus, die in anspruchsvollen Umgebungen zum großen Vorteil wird. Eine robuste Konstruktion mit staubdichter Abdeckung schützt die innen liegende Druckmechanik vor äußeren Einflüssen. So punkten die Modelle besonders in staubigen und schmutzigen Produktionsumgebungen, in denen andere Drucker großen Reinigungsaufwand verursachen oder komplett überfordert wären. Dazu schützt die Metall- oder Kunststoffabdeckung vor Stößen und verhindert Schäden an der inneren Mechanik und Elektronik.



Dank hoher Druckgeschwindigkeiten realisieren Industriedrucker große Druckvolumen. Die leistungsstarke Technik stemmt selbst große Etikettenmengen in kürzester Zeit und macht einen Industrie Etikettendrucker zur optimalen Lösung für große Etikettiervorhaben. Dazu haben Sie mit einem Industriedrucker völlige Formatfreiheit für Ihre Etiketten, denn es gibt verschiedene Modelle, die speziell für extrem kleine oder besonders breite Etiketten entwickelt wurden.



In Sachen Druckverfahren greifen Sie mit einem Industriedrucker gleich zur Komplettlösung: Industriegeräte sind standardmäßig Thermotransferdrucker - können aber meist auch für den Thermodirektdruck eingesetzt werden. So haben Sie die Wahl: Möchten Sie eine dauerhafte Kennzeichnung mit Etikettenmaterial und Farbband drucken? Oder reicht Ihnen eine kurzweilige Beschriftung per Thermodirekt? Für beide Fälle sind Sie mit einem der hier angebotenen Modelle bestens gerüstet und benötigen keine weitere Hardware.



Die Vorteile eines Industriedruckers im Überblick:

  • robuste Bauweise aus Metall oder hochschlagfestem Kunststoff
  • leistungsstarke Druckmechanik
  • hohe Druckgeschwindigkeiten
  • hohes Druckvolumen
  • Stand-alone-Betrieb möglich
  • hohe maximale Druckbreite für große Etiketten


Wofür Sie einen Industriedrucker benötigen - und wofür wiederum nicht

Experten-Tipp

Industriedrucker bewegen sich im Hochpreissegment. Wir raten Ihnen also zur Anschaffung, wenn Sie

  • pro Tag mindestens 1.000 Etiketten drucken müssen
  • den Drucker im Dauerbetrieb verwenden wollen
  • hohe Ansprüche an die Widerstandskraft des Druckers stellen

Etikettendrucker für die Industrie sind für viele Bereiche geeignet und lassen sich optimal in verschiedene Prozesse integrieren. Trotzdem benötigen Sie nicht in jedem Fall einen Industriedrucker und sollten diesen auch nur anschaffen, wenn er in Ihrem Betrieb ausgelastet wird. Prüfen Sie daher die voraussichtliche Anwendung und Auslastung des Druckers bevor Sie sich für ein geeignetes Gerät entscheiden.



Ein großer Faktor der für und gegen einen Industriedrucker sprechen kann, ist die Anzahl der zu druckenden Etiketten. Große Industriegeräte lohnen sich erst ab einem Druckvolumen von ungefähr 1.000 Etiketten am Tag. Die verbaute Mechanik ist auf den Dauerbetrieb und den Druck großer Mengen ausgelegt. Dazu bieten Industriedrucker ein großes Fassungsvermögen für Verbrauchsmaterialien, weshalb Sie große Druckaufträge seltener für Rollenwechsel unterbrechen müssen. Hohe Druckgeschwindigkeiten runden die Eigenschaften von Industriemodellen ab und machen sie zur optimalen Lösung für große Etikettiervorhaben.



Aber Vorsicht: Haben Sie keinen Bedarf für mindestens 1.000 Etiketten am Tag und benötigen auch den Dauerbetrieb nicht, übersteigt ein Industriedrucker wahrscheinlich Ihre Anforderungen. Der hohe Anschaffungspreis rechtfertigt den Kauf erst, wenn Sie Ihre Etiketten im Dauerbetrieb drucken oder jeden Tag hohe Druckvolumina stemmen müssen. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie auf ein günstigeres Modell zurückgreifen, das für kleine bis mittlere Druckaufkommen ausreicht.





So finden Sie den richtigen Industriedrucker

Etikettendrucker gibt es in verschiedenen Ausführungen, aus denen Sie frei wählen können. Wenn Sie sich also für ein Industriemodell entschieden haben, sollten Sie sich nun Gedanken über die Anbindung und die gewünschte Druckqualität machen, um wirklich das passende Gerät für Ihre Anforderungen zu finden.


1. Die Frage der Druckqualität - Welche Druckauflösung benötigen Sie?

Die richtige Auflösung für Ihren Industriedrucker

Je nach verbautem Druckkopf, haben die Drucker verschiedene Druckauflösungen, die einen direkten Einfluss auf die Druckqualität haben. Die Einheit der Auflösung ist dpi, was so viel wie "Dots per inch" oder zu Deutsch "Punkt pro Zoll" bedeutet und angibt, wie viele einzelne Heizelemente sich auf einem Zoll Ihres Druckkopfs befinden. Je höher die DPI-Anzahl, desto feiner werden Ihre Druckergebnisse also - und desto höher ist die Qualität Ihrer Aufdrucke.



Grundsätzlich gibt es drei gängige Auflösungen für den Thermodruck:

  • 203 dpi
  • 300 dpi
  • 600 dpi


203 dpi sind die Standardauflösung, die sich für Texte, Barcodes und Grafiken eignet. Ein Druckbild, das mit 203 dpi erstellt wurde, eignet sich besonders für interne Kennzeichnungen, bei denen die Lesbarkeit im Vordergrund steht und keine allzu hohen Ansprüche an die Druckqualität gestellt werden.



300 dpi bieten Ihnen schon etwas feinere Druckbilder und eignen sich für feine Schriften, Barcodes und hochauflösende Grafiken. Sie erhalten konturenscharfe Aufdrucke, die Sie auch außerhalb Ihres Betriebs präsentieren und damit beispielsweise Produkte kennzeichnen können.



600 dpi sind die höchste Auflösung, die der industrielle Etikettendruck mit Thermodruckern heute zu bieten hat. Mit 600 dpi drucken Sie problemlos High-Density-Barcodes und extrem kleine Schriften - allerdings sollten Sie sich die Anschaffung eines Modells mit dieser Auflösung gut überlegen. 600 dpi sind eher für Spezialanwendungen gedacht und etwas teurer als Drucker mit einer niedrigeren Auflösung. Wenn Sie also keine High-Density-Barcodes benötigen und auch keine extrem kleinen Etiketten mit Text versehen müssen, lohnt sich diese Anschaffung für Sie wahrscheinlich nicht.



2. Anbindung Ihres Druckers - Die richtigen Schnittstellen für Ihren Bedarf wählen

Alle Schnittstellen-Optionen für Indsutriedrucker

Die letzte Frage, die Sie vor dem Druckerkauf beantworten müssen, ist die nach der passenden Schnittstellenkombination. Wir bieten Ihnen eine ganze Reihe verschiedener Schnittstellen, aus denen Sie frei wählen können.



Passende Schnittstellen für einen festen Computerarbeitsplatz

  • seriell
  • parallel
  • USB

Passende Schnittstellen für die kabelgebundene Netzwerkanbindung

  • Ethernet

Passende Schnittstellen für die kabellose Verbindung

  • Bluetooth
  • WLAN