Elektro Prüfplaketten

Labelident Prüfaufkleber für durchgeführte Elektro-Prüfungen fertigen wir in unserer Etikettenstanzerei auf Rolle oder im praktischen Taschenformat. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen – je nachdem, wie Ihre Prüfzeiträume liegen. Wir bedrucken die Prüfplaketten mit den gängigsten Aufdrucken für Ihre Elektroprüfung.
» Weitere Informationen: Häufige Fragen Elektro Prüfplaketten

Wir stanzen Ihre Prüfplakette für Elektroprüfungen aus robusten Folien auf Rolle für den großen Bedarf oder in der praktischen Packung. Zudem sind alle aktuellen DGUV Plaketten aus unserem Sortiment sofort ab Lager verfügbar!
Elektro Plaketten in verschiedenen Ausführungen:
  • PVC-Folie oder selbstzerstörende Dokumentenfolie
  • auf Rolle oder Bogen (Taschenformat)
  • verschiedene Prüftexte: Elektr. geprüft, Elektro-Prüfung / Geprüft gemäß VDE mit Blitzsymbol, Elektro-Prüfung / Nächster Prüftermin / durchgeführt durch ...

Artikel 1-12 von 57

Absteigend sortieren
pro Seite

Widerstandsfähige Prüfplaketten für die Elektro-Prüfung

Aus welchem Material bestehen Elektro-Prüfplaketten?

Da Elektro-Prüfplaketten in einer ganzen Reihe von Bereichen eingesetzt werden können, sind auch die Anforderungen an das Material entsprechend hoch. Wir bieten Ihnen Prüfplaketten aus widerstandsfähige Folie (Vinyl oder Dokumentenfolie) und decken damit eine Vielzahl an Anforderungen an die Prüfplaketten ab.

Für alle anspruchsvollen Bereiche sind Prüfplaketten aus Folie die richtige Wahl – egal ob für Ihre Anlagen im Außenbereich oder die Kennzeichnung in Ihren Produktionshallen.

Tipp: Elektro-Checks sollten nur durch Fachkräfte erfolgen und dokumentiert werden. Labelident-Plaketten bieten absoluten Manipulationsschutz. Prüfaufkleber in der Ausführung Dokumentenfolie lassen sich nicht in einem Stück entfernen.
Prüfplaketten aus Folie sind für alle Bereiche geeignet. Das Folien-Material ist besonders widerstandsfähig und schützt den Aufdruck vor Feuchtigkeit, Ölen und einigen Chemikalien.

Wo werden Elektro-Prüfplaketten verwendet?

Elektro-Prüfplaketten werden in allen Bereichen verwendet, in denen elektrische Maschinen, Anlagen und Geräte geprüft werden. Vor allem bei Elektrikern gehören die Elektro Prüfaufkleber zur Grundausrüstung. Ist eine Anlage geprüft, muss das auch mit einer passenden Plakette bestätigt werden.

Daher kommen für Elektro-Etiketten eine Reihe an unterschiedlichen Einsatzbereichen in Frage: Im Innenbereich, in Ihren Produktionsstätten, in Lagern, in Büros und in vielen weiteren Umgebungen. Selbst im Außenbereich werden sie eingesetzt, weshalb Elektro-Prüfplaketten denselben äußeren Einflüssen standhalten müssen, wie die Anlage selbst.

Wer führt Elektroprüfungen durch?

Prüfungen an elektrischen Betriebsmitteln und Geräten werden von einer befähigten Person, einer zertifizierten Fachkraft, durchgeführt. Dafür muss ein Unternehmer rechtzeitig Termine vereinbaren, damit die Prüfintervalle eingehalten werden. Werden Prüfzeiträume überschritten, dürfen Mitarbeiter die Gerätschaften solange nicht verwenden, bis sie erneut einer Elektro Prüfung unterzogen wurden.

Welche Richtlinien liegen Elektro Prüfplaketten zugrunde?

Für die Prüfung und die Verwendung elektrischer Anlagen greifen eine ganze Reihe von Regeln. Die wichtigsten Regeln zur Prüfung Ihrer Anlagen finden Sie in bestimmten VDE-Normen, in denen alle technischen Kriterien einer sachgemäßen Prüfung festgehalten sind. Sie dienen als technische Grundlage für Ihre Prüfung, weshalb Elektro-Prüfplaketten oftmals auf die VDE verweisen. Elektro Prüfaufkleber stehen folglich in Verbindung mit VDE-Normen. Daher finden Sie auch Prüfetiketten mit dem Aufdruck „Geprüft nach VDE“, „Nächster Prüftermin VDE“ und andere Wortlaute im Sortiment.

Auch die BGV A3 (heute auch DGUV Vorschrift 3) gehört zur Prüfung eines elektrischen Betriebsmittels meist dazu. Hier werden keine technischen Definitionen angegeben. In der BGV A3 ist dafür die Prüfungspflicht genau geregelt: So darf eine solche Kontrolle nur von einer berechtigten Person durchgeführt werden und muss in einem Intervall erfolgen, das sich nach der eigenen Gefährdungsbeurteilung richtet. Außerdem ist eine durchgeführte Prüfung mit einer passenden Elektro-Prüfplakette zu bestätigen.


Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel prüfen

Wie oft müssen Elektrogeräten geprüft werden?

Wie oft eine Elektrofachkraft die elektrischen Geräte in einem Unternehmen prüft, hängt ganz vom elektrischen Betriebsmittel und dessen Einsatzgebiet ab. Ähnliche Geräte sind auf einer Bausteller beispielsweise ganz anderen Belastungen ausgesetzt als im Büro. Der Gesetzgeber unterscheidet:

  • ortsfeste elektrische Betriebsmittel
  • ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
  • stationäre Anlagen
  • nicht-stationäre Anlagen
Ortsveränderliche Betriebsmittel sollten in der Regel alle sechs Monate überprüft werden. Auf Baustellen sollte die Prüfung alle 3 Monate erfolgen. Generell müssen die erforderlichen Prüffristen gemäß §3 Betriebssicherheitsverordnung im konkreten Fall und anhand einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden.

Was zählt als ortsveränderliches Betriebsmittel?

Ortsveränderliche, elektrische Betriebsmittel sind beispielweise von Hand geführte Elektrowerkzeuge, Laborgeräte, Bürogeräte, Verlängerungskabel oder auch die Kaffeemaschine in der Büroküche. Es handelt sich um alle elektrischen Geräte, die während des Betriebs bewegt oder leicht von einem zum anderen Platz transportiert werden können oder üblicherweise in der Hand gehalten werden.