Etikettendrucker (Stand-alone)

Etikettendrucker, die im Stand-alone Modus arbeiten können, kommen ohne weitere Soft- oder PC-Hardware aus. Zur Ansteuerung werden meist externe Peripheriegeräte wie Tastatur oder Bardcode-Scanner (kabellos, kabelgebunden) verwendet. Besonders bei der Barcode-Duplizierung werden die Vorteile deutlich: Stand Alone Drucker sind eine effiziente Lösung, die einen kostengünstigen Etikettendruck ermöglichen und mobil einsatzbereit sind. Sie schließen einfach einen Barcodescanner an Ihren Etikettendrucker an und vervielfältigen Barcodes ohne zusätzlichen PC-Anschluss. Lediglich die Etikettenvorlage muss auf dem Drucker gespeichert sein und schon können Sie vorhandene Etiketten kopieren. Diese Anwendung ist besonders wirtschaftlich im Wareneingang, bei Prüfberichten, in der Produktion und anderen Anwendungsbereichen, in denen Sie Barcodes duplizieren oder Seriennummern verwalten müssen - ohne ortsgebunden zu sein.
ⓘ Diese Vorteile bietet der Stand-alone Etikettendruck:
  • keine Zusatzkosten und kein PC-Anschluss
  • Zeitersparnis
  • Anwenderfreundlichkeit

Artikel 13-24 von 53

Absteigend sortieren

Wie erfolgt der Stand-alone Druck?

Etiketten mit einem Stand alone Drucker zu vervielfältigen ist sehr einfach. Je nach Hersteller müssen die Druckdaten bzw. das Etikett einmalig mittels der Software an einem Windows-PC erstellt und auf den Drucker übertragen werden. Bei Godex wird hierzu die kostenlose Go-Label Etikettensoftware eingesetzt. Bei CAB kann die kostenlose Software cablabel® S3 Lite oder für weitere Funktionen (z.B. Datum und Uhrzeit mit Offset) die kostenpflichtige cablabel S3 Pro eingesetzt werden. Allgemein funktioniert der Stand-Alone Betrieb wie folgt:

  • Etikettenvorlage auf dem Druckerspeicher laden
  • Scanner per Funk oder USB Kabel mit dem Stand Alone Drucker verbinden
  • Original Etikett mit einem Scanner ablesen
  • Druckbefehl per Funk oder Kabel an den Drucker senden
  • Der Drucker gibt automatisch das Barcode Etikett aus