X

Warenkorb - Schnellübersicht

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Bestellschein

Artikelnummer Menge
X

Kundenkonto

Merkzettel  | Ihr Konto 

X

Suche

Direkt zur Artikelnummer

Schnellnavigation

Etiketten auf Rolle

Etiketten auf Bogen

Farbbänder


Schneller Versand Kein Mindestbestellwert Sichere Bezahlung Made in Germany

Warnzeichen

Norm

Ø

Aufdruckfarbe

Aufdrucktext

Piktogramm

Höhe

Breite

Form

Klebstoff

Farbe

Materialname

Seitenlänge


Entdecken Sie Warnzeichen für unterschiedliche Arbeitsbereiche! Neben gängigen Symbolen mit dreieckiger Form bieten wir auch Elektro-, Maschinen- und Laserwarnzeichen sowie rechteckige Warnzeichen und Warnzeichen mit Textbeschoft an. Sie möchten sicher gehen, wann und wo Sie Warnzeichen verwenden müssen?

Laden Sie sich jetzt Das 1x1 der Sicherheitskennzeichnung am Arbeitsplatz [PDF] auf Ihren PC oder lesen Sie im unteren Seitenbereich mehr zum Thema Sicherheitskennzeichnung.
Warnzeichen

Weitere Unterkategorien:

ASR A1.3 / DIN EN ISO 7010

Selbstklebende, dreieckige Warnzeichen gemäß ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010 in verschiedenen Größen für den Innen- und Außeneinsatz.


ASR A1.3 (alt) / praxisbewährt

Dreieckige Warnzeichen gemäß ASR A1.3 (alt) und praxisbewährt in verschiedenen Größen ideal zur Kennzeichnung von Gefahrenstellen.


Rechteckige Warnzeichen

Rechteckige Warnzeichen mit Symbol und Zusatztext in zwei Sprachen. Die Warnzeichen in gelb mit schwarzem Aufdruck.


Laserwarnzeichen

Laserwarnzeichen in verschiedenen Ausführungen für die dauerhafte Kennzeichnung von Lasereinrichtungen gemäß VDE 0837 und DGUV Vorschrift 11.


ESD-Warnzeichen

ESD-Warnzeichen für die Kennzeichnung elektrostatisch gefährdeter Baugruppen und Bauelemente.


Maschinenwarnzeichen

Maschinenwarnzeichen zum Aufkleben an Maschinen und Anlagen: Erhöhen Sie die Sicherheit in Ihrem Betrieb mit aussagekräftigen Warnsymbolen.




Was sind Warnzeichen?

Warnzeichen sind wichtige selbstklebende Etiketten oder als Schild angebrachte Symbole, die Ihre Mitarbeiter vor einem Risiko oder einer Gefahr am Arbeitsplatz warnen und schützen sollen. Diese Gefahren können vielfältig sein und erstrecken sich, je nach Betrieb, über den Umgang mit gefährlichen Stoffen (Gefahrstoffe), die Bedienung starker Maschinen, das Arbeiten in Explosionsfähiger Atmosphäre oder das tägliche Ausgesetzt sein von radioaktiven bzw. ionisierender Strahlen. Doch Vorsicht! Auch einfache Stolperfallen, scharfe Kanten, Rutschgefahr und andere Hindernisse können im Unternehmen mit einem Warnschild deutlich gemacht werden. Daher sollte jedes Unternehmen und jeder Betrieb deutliche Warnungen über Warnschilder nach Norm (empfohlen nach EN ISO 7010) kommunizieren.

Die Warnung auf dem Schild oder dem Aufkleber sowie dessen Bedeutung müssen hierbei auch von größerer Entfernung rechtzeitig erkennbar und allgemein verständlich sein. Aus diesem Grund unterliegen Warnzeichen nationalen und internationalen Vorschriften (ASR A 1 und DIN EN ISO 7010), die ihre Größe, Bedeutung und Symbolik regeln.

Als Sicherheitszeichen tragen Warnschilder zu mehr Sicherheit und Ordnung bei. Laut Unfallverhütungsvorschrift haben Arbeitgeber für eine geeignete Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz zu sorgen. Die Verordnung gilt für Arbeitsstätten, Baustellen und auswärtige Arbeitsstellen. Was die Kennzeichnung mit einem Warnzeichen betrifft sind einige wichtige Regeln zu beachten:

  • Zuerst kommt die Frage: Wie gefährlich ist der Arbeitsplatz meiner Mitarbeiter? Nehmen Sie daher vorab die Ermittlung und Beurteilung aller Sicherheits- und Gesundheitsgefahren vor.
  • Kennzeichnen Sie nach Norm so viel wie notwendig, so wenig wie möglich! (Grundsatz)
  • Verwenden Sie Warnzeichen überall dort, wo Gefahren nicht durch andere Schutzmaßnahmen beseitigt werden können.
  • Markieren Sie die Warnung mit den entsprechenden Symbolen deutlich sichtbar und dauerhaft lesbar.
  • Warnzeichen müssen aus solchen Werkstoffen bestehen, die gegen die Umgebungseinflüsse am Anbringungsort widerstandsfähig sind.
  • Wenn Sie mehrere Sicherheitskennzeichen verwenden, halten Sie sich an die Kennfarben auf Grundlage der DIN 5381 oder des RAL Farbregisters (RAL-F 14). Hierbei handelt es sich dabei um sog. repräsentative Mittenfarben, die auch bei ungünstigen Beleuchtungsverhältnissen gut voneinander unterschieden werden können.


Wie sieht ein Warnzeichen aus?

Ganz gleich ob Sie ein festes Schild oder ein selbstklebendes Etikett verwenden: Ein Warnschild muss eine dreieckige Form haben. Die per Norm vorgeschriebene Sicherheitsfarbe ist Gelb (RAL 1003). Die gelbe Grundfläche und die Lichtkante sorgen für Aufmerksamkeit und Unterscheidung zu anderen Sicherheitszeichen wie Rettungszeichen, Verbots- oder Gebotszeichen.

Ein schwarzer Randbalken und ein schwarzes Bildzeichen (Symbol oder Piktogramm) zeigen die eindeutige Warnung an. Das Piktogramm muss zudem so groß sein, dass seine vorgeschriebene Erkennungsweite nicht unterschritten wird. Die Erkennungsweite ist hierbei der größtmögliche Abstand zu dem Sicherheitskennzeichen, bei dem dieses noch lesbar und hinsichtlich Form und Farbe erkennbar ist.

Für Warnzeichen gelten folgende Erkennungsweiten:

  • 12,5 mm Seitenlänge = 0,4 m
  • 25 mm Seitenlänge = 0,8 m
  • 50 mm Seitenlänge = 1,6 m
  • 100 mm Seitenlänge = 3,2 m
  • 150 mm Seitenlänge = 4,9 m
  • 200 mm Seitenlänge = 6,5 m


Auf welche Gefahren weisen Warnzeichen hin?

Als Schild, als Etikett oder als direkte Beschriftung: Warnzeichen gibt es nahezu wie Sand am mehr. Denn im Arbeitsalltag sind mögliche Hindernisse und Gefahren zahlreich und tückisch. Bei uns finden Sie daher die gängigsten Warnungen nach ASR A1.3 / DIN EN ISO 7010 (neue Warnzeichen) sowie besonders praxisbewährte Symbole nach alter ASR A 1.3. So zum Beispiel das Warnschild:

  • Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung
  • Warnung vor optischer Strahlung
  • Warnung vor explosionsgefährlichen Stoffen
  • … und viele weitere Symbole


Weiterhin finden Sie in unserem Sortiment auch passende Warnschilder rund um elektrische Einrichtungen sowie Laser- und Maschinenwarnzeichen.

Selbstklebende Warnschilder mit reiner Textbotschaft empfehlen wir Ihnen, wenn Sie sicherstellen können, dass jeder Mitarbeiter in Ihrem Betrieb die Landessprache lesen und verstehen kann. Sonst kann die Bedeutung eines Zeichens schnell missverstanden oder fehlinterpretiert werden. Die eigentliche Information geht verloren und ein möglicher Unfall ist nahezu vorprogrammiert.

International agierende Arbeitsgeber sollten aus diesem Grund immer auf allgemein verständliche Piktogramme zurückgreifen, um maximale Sicherheit im Unternehmen zu gewährleisten.

Unser Service für Sie: Individuelle Warnzeichen selbst gestalten und jederzeit rundum sicher kennzeichnen!